Weine nicht, weil es vorbei ist…

DSCF7514

Es war ein Freitagabend Ende Januar. Wir gingen durch die Straßen Berlins, meine Hand in deiner. Es war einer der unbeschwerten Momente, die ich mit dir erlebt habe. Eigentlich waren alle Momente mit dir unbeschwert, selbst solche, in denen wir über traurige Themen gesprochen haben. Wie damals, an demselben Abend, nachdem ich dir von meinem wunden Punkt erzählt habe und du mein Gesicht in beiden Händen genommen und meine Stirn geküsst hast. Vielleicht liegt es an dir, dass Weiterlesen „Weine nicht, weil es vorbei ist…“

Advertisements

Eine Umarmung zum Abschied – Meine 20 Highlights aus dem Jahr 2016

15784624_1921436188088373_422587046_o
© Philipp Dubrau

Letztes Jahr stand ich an Silvester am Fenster, hörte ABBA und beobachtete das Feuerwerk am Himmel. Ich wusste, dass es für mich ein aufregendes und unberechenbares Jahr sein wird, aber was alles passiert ist, hätte ich in meiner kühnsten Phantasie nicht ausmalen können. Nun stehe ich hier und habe das Gefühl, dass das Jahr vorbei geht, obwohl ich kaum mit der Wimper gezuckt habe. Während die ganze Welt das Jahresende herbeisehnt, denke ich zurück und stelle fest: Weiterlesen „Eine Umarmung zum Abschied – Meine 20 Highlights aus dem Jahr 2016“

Erinnerungen

dscf1552

Gerade sitze ich in meinem Bett und Sputnik Sweetheart von Haruki Murakami liegt halb geöffnet neben mir und starrt mich herausfordernd an. Einige Sekunden zuvor habe ich zu lesen aufgehört, um meinen Freunden folgende Zeilen zu senden:

„Ich bin jetzt auf der Seite 230. 230 von 234. Nur noch vier Seiten und dann ist es zu Ende. Nun stehe ich vor der Entscheidung, Weiterlesen „Erinnerungen“

Abschied von Berlin

thumb_DSCF1355_1024

Noch ein letztes Mal mit der Berliner U-bahn fahren und in die fremden Gesichter blicken, die nicht ahnen, dass sie das Vergnügen haben, diesen besonderen Augenblick mit mir zu teilen. Ein Augenblick zwischen Angst und Freude, zwischen Glückseligkeit und Schwermut, zwischen Neugierde und Verlustangst, zwischen Willkommen und Abschied.

Ich könnte Goethe zitieren, oder Saint-Exupéry oder Nafisi oder andere Autoren, die großartige Zeilen über Abschied verfasst haben. Aber sie können dir nicht gerecht werden, weil sie mich nicht kennen. Sie sehen dich nicht mit meinen Augen. Und ihre Herzen schlagen nicht in meinem Rhythmus. Sie wissen nicht, was ich für dich empfinde. Berlin, du ahnst nicht, wie viele gemischten Gefühle du in mir geweckt hast. Gerade die letzten Tage spüre ich, dass Weiterlesen „Abschied von Berlin“