Warum die richtige Matratze (fast) alle Probleme löst [Anzeige]

dscf2248

Wer den Kabarettist und Bestsellerautor Dr. med. Eckart von Hirschhausen liebt, kennt mit Sicherheit sein Buch „Die Leber wächst mit ihren Aufgaben: Komisches aus der Medizin“. In dieser sowohl humoristischen als auch sehr informativen Lektüre schreibt er, dass es kaum etwas gäbe, das persönlicher wäre als eine Matratze und dass sie den Menschen prägt, der sich auf ihr bettet. In einem Kapitel schildert er seine lange Suche nach der perfekten Schlafunterlage, von seinen Erfahrungen mit Verkäufern, von verschiedenen Matratzenarten und wie er letztendlich die für ihn perfekte Matratze findet.

Nach dem ich von Hirschhausen gelesen habe, neige ich manchmal dazu, die schlechte Laune der Leute mit der Qualität ihrer Matratze in Verbindung zu bringen. Und obwohl ich Berlin liebe, muss ich zugeben, dass es hier in der Hauptstadt mehr als genug schlecht gelaunte Menschen gibt. Ich male mir manchmal auch aus, dass die armen Studenten, die ihren Schlaf in Vorlesungen nachholen, im Studentenwohnheimen auf Matratzen liegen müssen, welche älter sind als sie selbst. Ja, es gibt wirklich kaum etwas Persönlicheres als die Matratze, weswegen sich ein und dieselbe Matratze nicht für alle Studenten eignet, eine gebrauchte schon gar nicht.

Für jemanden wie mich, der gerade dabei ist, die letzten Seiten seiner Masterarbeit zu schreiben und deshalb die meiste Zeit am Schreibtisch verbringt, ist es irgendwann unvermeidbar, dass die Rückenschmerzen sich melden. Wie von Hirschhausen humorvoll dazu schreibt: „Wenn man über 50 ist und ohne Schmerzen aufwacht, ist man tot. Mein Problem: Ich bin noch keine 50.“ Ich auch nicht. Und nachdem ich die Schmerzen nach zahlreichen Yoga-Stunden immer noch nicht losgeworden bin, muss einfach eine neue Matratze her, denn meine alte ist bereits zehn Jahre alt – genau das Alter, bei dem, Experten zufolge, Matratzen in die Rente geschickt werden müssen.

Mein neues Lieblingsstück ist von der Marke SOMNEO von dem Online-Shop Dormando, eine Kaltschaummatratze – eine sehr beliebte Matratzenart neben Federkern-, Latex-, Viskose- und anderen Matratzenarten. Meiner Recherche zufolge haben Kaltschaummatratzen hohe Anpassungsfähigkeit, sind wärmeisolierend und sehr hygenisch – Argumente, die mich sofort überzeugen. Nachdem sie geliefert wurde, kam noch ein weiteres Argument dazu, das für die Matratze spricht: Sie ist an Gemütlichkeit nicht zu übertreffen. Nach ein paar Tagen darin schlafe ich wirklich besser und habe weniger Rückenschmerzen. Der einzige Nachteil: Das Aufstehen fällt mir noch schwerer als sonst.

dscf2276

dscf2254

dscf2258

dscf2246

Es gibt kaum einen anderen Ort, der einem ein geborgeneres Gefühl gibt als das eigene Zuhause. Gerade in der Großstadt, wo das Leben hektisch zugeht, wo alles unpersönlicher und kälter zu sein scheint, braucht der Großstadtmensch einen Rückzugsort, der ihn den Stress des Alltags vergessen lässt. In den fünf Monaten, in denen ich durch Australien und Vietnam reiste, auf fremden Sofas, auf dem Boden und in billigen Hostels übernachtete, war das, wonach ich mich am meisten gesehnt habe ein Ort, an dem ich allein sein und einmal ausschlafen kann. Umso mehr kann ich jetzt meine neue tolle Matratze wertschätzen.

Advertisements

Autor: metropolenherz

Ich bin Thao Tran - Studentin, Reisende, Kunst- und Literaturliebhaberin. Ich freue mich über deinen Besuch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s