Interview mit Franziska Hein von Fotobox-BRB

11
©Marco Schiemann

Du organisierst eine Firmenfeier, die Verlobungsparty für deine beste Freundin oder den runden Geburtstag eines Familienmitgliedes und möchtest, dass alles perfekt wird? Doch was gehört zu einer perfekten Party? Was darf auf gar keinen Fall fehlen, damit die Gäste sich später an den Tag erinnern? Ja, genau: Fotos!

Als ich die Jubiläumsfeier der STARTER Schauspielschule besuchte, wurde mir eine Fotobox gezeigt, die mich sofort interessierte und eines der Highlights des Tages wurde. Sie stand in einer Ecke des Raumes, das Layout der Schule war bereits eingestellt, man konnte sich verschiedene Accessoires nehmen und sich diese vor das Gesicht halten. Von einem Foto, das den perfekten Moment fängt, trennt einen nur noch ein Knopfdruck.

Marco Schiemann, der an diesem Tag die Fotobox gebracht hat, verriet mir, dass seiner Freundin, Franziska Hein, die Fotobox-BRB gehört. Da ich dies für eine gute Geschäftsidee halte und die Fotografie liebe, verabredete ich mich mit Franziska für ein Interview.

Metropolenherz: Wie kam die tolle Idee für die Fotobox?

Franziska: Letztes Jahr war ich auf dem Weihnachtsmarkt und habe dort eine Fotosäule gesehen, die ich sehr interessant fand. Im Februar erzählte mir dann eine Freundin von der Möglichkeit, eine Fotobox zu mieten. Als ich beim Recherchieren herausgefunden habe, dass es so etwas nur in Großstädten gibt, aber nicht in Brandenburg, kam mir die Idee, eine ganz eigene Box zu bauen und zu vermieten. Nach ausgiebiger Planung und intensiver Recherche haben wir dann eine eigene Box entwickelt. Zwei Wochen danach habe ich ein Gewerbe angemeldet und seit dem die Fotobox schon mehrmals vermietet.

M: Was kann eine Fotobox, was ein Fotograf nicht kann?

F: Bei der Fotobox fühlt man sich weniger beobachtet und würde Posen machen, die man sich vor einem Fotografen nicht trauen würde. Außerdem kann man das Layout für die Veranstaltung vorher designen lassen und die Accessoires sind immer mitgeliefert, welche dann nochmals für gute Stimmung sorgen.

M: Erzähl mir von deinem schönsten, lustigsten und denkwürdigsten Moment mit der Fotobox.

F: Ich muss an eine Hochzeit denken, bei der die Braut nach der Party zu mir kam, mich umarmt und sich tausendmal bedankt hat. Das fand ich richtig süß. Und sie war so glücklich mit der Fotobox. Oder als mein Onkel runden Geburtstag hatte und ich die Fotobox mitgebracht habe. Obwohl meine Familie sonst eher fotoscheu ist, haben sich an dem Tag alle getraut und dann gab es endlich auch mal Familienfotos.

M: Was ist dein Wunsch für die Zukunft bezüglich der Fotobox?

F: Ich möchte an verschiedenen Hintergründen arbeiten und diese anbieten. Ich fände den Greenscreen auch toll und hoffe, dass ich es für die Fotobox hinbekomme, dass man sich aussuchen kann, vor welchem Hintergrund man steht.

M: Hast du vor, dich in Zukunft nur auf die Fotobox zu konzentrieren?

F: Ich kann mir vorstellen, vielleicht nur noch halbtags zu arbeiten, wenn ich genug Aufträge bekommen würde. Aber ganz aufhören, als Krankenschwester zu arbeiten, möchte ich eigentlich nicht, da mir meine Arbeit sehr viel Spaß macht.

M: Vielen lieben Dank für das Gespräch und alles Gute für dich und die Fotobox!

Advertisements

Autor: metropolenherz

Ich bin Thao Tran - Studentin, Reisende, Kunst- und Literaturliebhaberin. Ich freue mich über deinen Besuch.

2 Kommentare zu „Interview mit Franziska Hein von Fotobox-BRB“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s