Eine neue Nachricht

101_5372

Endlich ist es Herbst. Endlich ist es legitim, mit einem Strickpullover zu Hause zu sitzen, Tee zu trinken, zu lesen oder Serien zu gucken.

Mit diesem Gedanke stand ich gestern am Fenster, den Blick auf die verregnete Straße gerichtet. Wie schön sentimental der Himmel doch aussah.

Dann klingelte mein Handy und trübte meine träumerische Stimmung. Als der Name des Absenders auf dem Display erschien, war ich überrascht. Ich nahm das Gerät in die Hand und las die Nachricht. Dann las ich sie noch einmal und noch einmal, bis ich jeden Detail des Textes mit geschlossenen Augen vor mir sah.

Den ganzen Vormittag dachte ich über diese Nachricht nach. Ich dachte über mein Leben und über meine Zukunft nach, über das, was ich wollte und was ich nicht wollte. Wie werde ich in ein paar Jahren sein? Was wird wohl aus mir?

Am frühen Nachmittag ging ich zu der Jubiläumsfeier der STARTER Schauspielschule und lernte endlich die liebe Steffanie von Travel Moments kennen, mit der ich in den vergangenen Wochen sehr nette Nachrichten ausgetauscht hatte. Sie war auch diejenige, die mir die Möglichkeit gab, die Schule kennenzulernen. Mit ihrem guten Freund Marco redeten wir über Geschäftsideen, über Reisen und über das Bloggen. Die Gespräche waren so inspirierend und aufmunternd, dass ich für eine Weile die Nachricht vergass.

Danach ging ich zu meinen anderen Verabredungen und traf weitere nette Menschen, alte und neue Freunde. Irgendwer erwähnte auf einmal meinen Blog, und Yana, meine treueste Leserin und Kommilitonin wurde nicht müde, mich zu loben und für meinen Blog Werbung zu machen. Ich war sowohl amüsiert als auch gerührt von ihren lieben Worten. Wir tranken Wein und waren glücklich.

Mitternacht kam ich nach Hause. Als ich die Tür meines Zimmers öffnete, sah ich den aufgeklappten Laptop auf meinem Bett. Ich schaltete ihn an und checkte meine Mailbox. Ich hatte keine neue Nachrichten, aber die alte von heute Morgen lag immer noch da und starrte mich herausfordernd an. Ich klickte auf den Absender. Ein mir unbekannter John. Ob der Name wohl echt war? Es war unwichtig. Ich las die Nachricht noch einmal.

Du schreibst wie jemand, der weder Herz noch Hirn besitzt.

Für eine Sekunde schlug mein Herz heftig, als wollte es mich daran erinnern, dass ich wohl eines besaß. Ich fuhr mit meinen Fingern auf dem Touchscreen und klickte auf Antworten.

Lieber John,

danke für deine Nachricht. Ich würde mich freuen, wenn du deine Kritik näher erläutern könntest.

Liebe Grüße

Thao

Dann ging ich schlafen.

Heute wachte ich auf und das erste, was ich tat, war nach meinem Handy zu greifen und meine Mailbox zu öffnen. Ich gab zu, dass ich auf die Antwort neugierig war. Und da stand sie: eine neue Nachricht. Mein Herz bebte vor Angst und meine Hand zitterte, als sie auf John klickte.

Verzeihung. Ich habe die falsche Email-Adresse gewählt. Die Nachricht war an meine Ex-Freundin.

Advertisements

Autor: metropolenherz

Ich bin Thao Tran - Studentin, Reisende, Kunst- und Literaturliebhaberin. Ich freue mich über deinen Besuch.

4 Kommentare zu „Eine neue Nachricht“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s